Willkommen

Grünflächen, die für die große Masse der Stadtbevölkerung nur mit den größten Opfern an Zeit und Geld zu erreichen sind, haben nur statistischen Wert“

Martin Wagner, (1885 – 1957), Berliner Stadtbaurat

Die Politik in Charlottenburg-Wilmersdorf ist derzeit dabei, Grünflächen zu zerstören, die auch und gerade die „wachsende Stadt“ dringend benötigt. Dabei ist Charlottenburg-Wilmersdorf der Bezirk Berlins mit der zweitschlechtesten wohnungsnahen Grünversorgung. Laut dem Berliner Senat sollen jedem Berliner mindestens 6 qm wohnungsnahe Grünfläche zur Verfügung stehen. In Charlottenburg-Wilmersdorf sind es trotz Zugehörigkeit weiter Teile des Grunewalds weniger als 4 qm.

Grünanlagen sind Spiel- und Lernorte für Kinder und Jugendliche!
Grünanlagen wirken temperaturreduzierend und klimaregulierend!
Grünflächen sind Naherholungsgebiete!
Wohnortnahe Grünflächen bringen Menschen zusammen!
Öffentliche Grünflächen sind Ausdruck von Demokratie, Freiheit und Gleichheit!

Charlottenburg-Wilmersdorf braucht nicht nur Wohnungen, sondern auch Grünflächen und Kleingärten um weiter ein lebenswerter Bezirk zu bleiben. In vielen Bereichen sind z. B. Kleingärten mit alten Planungen für Bauen, Gewerbe, Sportanlagen oder Erweiterung eines Feuerwehrstandortes überzogen, teilweise nur mit befristeten Schutzfristen, die 2017 bereits auslaufen oder schon ausgelaufen sind. Es muss endlich eine Sicherung der grünen Oasen in Charlottenburg-Wilmersdorf erfolgen, entgegen stehende Planungen müssen unverzüglich aufgehoben werden! Deshalb stellen wir den Bürgerinnen und Bürger unseres Bezirks folgende Frage:

Stimmen Sie zu, dass das Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf aufgefordert wird, die Grünflächen im Bezirk, einschließlich der Kleingärten, dauerhaft zu sichern und bestehende andere Planungen unverzüglich aufzuheben.

Grünflächen, wie Parks, Kleingärten, gewidmete Grünanlagen, und durch die Öffentlichkeit nutzbare Grünflächen, sind von jeglicher Bebauung auszunehmen und für kommende Generationen dauerhaft zu bewahren, so dass ihre Qualität für Naherholung, Umwelt- und Klimaschutz erhalten bleibt.

Dafür benötigen wir ca. 7.500 Unterschriften bis Mitte Mai 2016. Unterstützen Sie unser Bürgerbegehren, denn nur mit wohnortnahen Grünflächen zum Spielen, zur Erholung, zum Spazierengehen und für das Stadtklima bleibt Charlottenburg-Wilmersdorf attraktiv und lebenswert!

Gegen Grünvernichtung in Charlottenburg-Wilmersdorf – Für ein lebenswertes Charlottenburg-Wilmersdorf!